Lehrstuhl für Grundschulpädagogik und -didaktik
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich
Frey Anne

Dr. phil. Anne Frey, Diplompsychologin

Vertretungsprofessur am Lehrstuhl für Grundschulpädagogik und -didaktik

Kontakt

Zimmer 3506, Brieffach Nr. 26

Telefon: +49(0)89/2180-5105

Sprechstunde:

im Semester


Donnerstag 14:00 - 15:00 Uhr
und nach Vereinbarung

Vorlesungsfreie Zeit


03.08. von 09 - 10 Uhr
16.08. von 10 - 11 Uhr
13.09. von 10 - 11 Uhr
04.10. von 10 - 11 Uhr

Bitte immer vorab per Mail anmelden.

Weitere Informationen

Lebenslauf (berufsbezogen)

seit 2016
Vertretung W2-Professur am Institut für Schul- und Unterrichtsforschung, Lehrstuhl für Grundschulpädagogik

2013 - 2016
Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Leitung des Projekts „ELLiS - Einfacher Lernen lernen in der Schule“ am Institut für Schul- und Unterrichtsforschung, Lehrstuhl für Grundschulpädagogik und -didaktik (siehe Abschnitt Drittmittelaquise)

2010 - 2013
Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „LeguPan - Lehrergesundheit: Prävention an Schulen“ am Institut für Schul- und Unterrichtsforschung, Lehrstuhl für Schulpädagogik, gefördert von der Robert-Bosch-Stiftung
Aufgaben:
• Entwicklung eines Klassenführungstrainings
• Durchführung des Trainings in verschiedenen Zielgruppen
• Umfangreiche Datenerhebung für vier Messzeitpunkte sowie statistische Auswertung
• Weiterbildung von Studierenden, Lehrkräften und Seminarleitern

2008 - 2016
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Schul- und Unterrichtsforschung, Lehrstuhl für Grundschulpädagogik und -didaktik (bis 2010 in Teilzeit 50%, anschließend je 50% am Institut und in Projekten)

2005 - 2008
Lehrbeauftragte am Institut für Schul- und Unterrichtsforschung, Lehrstuhl für Grundschulpädagogik und -didaktik der Ludwig-Maximilians-Universität München

2002 - 2008
Promotion im Fach Grundschulpädagogik über das Thema „Gewaltprävention in der Grundschule“ bei Prof. Dr. Angelika Speck-Hamdan mit der Note „magna cum laude“

1987 - 1995
Studium der Philosophie und der Psychologie an der Christian-Albrechts-Universität Kiel Abschluss des Studiums der Psychologie mit der Note „sehr gut“
Thema der Diplomarbeit: „Die Empfangsgewohnheiten im Vier-Seiten-Modell der Kommunikation von Schulz von Thun“

Wissenschaftliche Drittmittelprojekte

seit 2016
Projekt „Luk - Lernpaten unterstützen Klassen mit Flüchtlingskindern“, Projektleitung gemeinsam mit Prof. Dr. Elke Inckemann, in Kooperation mit dem Münchner Lehrer- und Lehrerinnenverband (MLLV), unterstützt und gefördert vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, dem Referat für Bildung und Sport der Landeshauptstadt München sowie der Bildungsstiftung der Stadtwerke München (www.edu.lmu.de/luk)

seit 2013
Leitung des Projekts ELLiS - Einfacher Lernen lernen in der Schule (von 2013 - 2015 gemeinsam mit Prof. Dr. Angelika Speck-Hamdan), gefördert von der Bildungsstiftung der Stadtwerke München (www.edu.lmu.de/ellis)

Qualitätsoffensive Lehrerbildung

seit 2015
Seminare und Kurse im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung, eines Förderprogramms des Bundesministeriums für Bildung und Forschung („Lehrerbildung@LMU“)

Forschungsgebiete und Tätigkeitsfelder

  • Klassenführung, Classroom-Management, Gruppenführung, Professionelle Beziehungsgestaltung in pädagogischen Settings, insbesondere Lehrer-Schüler-Verhältnis, Empathieorientierte Führung, Unterrichtsmethoden, Motivation
  • Heterogenität bei Kindern und Jugendlichen, Lernvoraussetzungen, Lebensbedingungen, Bildungsgerechtigkeit, Chancengleichheit
  • Psychosoziale Situation bei Kindern und Jugendlichen mit Migrations- bzw. Fluchthintergrund
  • Vorurteilsbewusste Erziehung und Bildung, Transkulturelles Lernen, Pädagogische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mit Migrations- bzw. Fluchthintergrund, Traumapädagogik
  • Coaching im Lehramt, Beratung in allen Phasen der Lehrerbildung, Eignung als Prozess, Entwicklungs- und Ressourcenorientierung in der Aus- und Weiterbildung von Lehrkräften, Fallberatung und Supervision für Einzelpersonen und Gruppen
  • Werteorientierte Pädagogik, Soziales Lernen, Gewaltprävention, Persönlichkeitsstärkung, Prosoziales Verhalten, Respektvolle Kommunikation, Zivilcourage
  • Lehren und Lernen, Unterrichtsmethoden, (Hochschul-)Didaktik, Lernpsychologie, Motivation, Ziele
  • Förderung der Lesekompetenz und der Lesemotivation bei Kindern und Jugendlichen, kreative Methoden im Rahmen des Schriftspracherwerbs
  • Deutsch als Zweitsprache, Alphabetisierung von Kindern und Jugendlichen mit Migrations- bzw. Fluchthintergrund

Vorträge

  • Methodische Impulse für die Lehre mit dem Online-Tool SeLF
    gemeinsam mit Dr. Julia Kriesche, Vortrag und Workshop für Dozentinnen und Dozenten, Universität Augsburg am 16.11.16
  • PAUER - Erfolgreich und sicher in der Klassenführung
    Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung Dillingen, regelmäßige dreitägige Weiterbildung (u.a. für Seminarleiter und Seminarrektoren, alle Schularten) seit 2013
  • Ausbildungsbegleitende Eignung für den Lehrerberuf
    Vortrag und Workshop für die Seminarlehrkräfte Pädagogik (Gymnasium) gemeinsam mit Dr. Julia Kriesche in der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung Dillingen am 08./10.11.16
  • Eignung als Prozess - Professionalität entwickeln
    gemeinsam mit Dr. Julia Kriesche, Vortrag bei der DGFE – Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaften, 25. Jahrestagung der Sektion Grundschulforschung und Pädagogik der Primarstufe in Bielefeld am 28.09.16
  • Bewusster Studieren - Eignung entwickeln - Lernchancen identifizieren mit SeLF
    gemeinsam mit Dr. Julia Kriesche, Gastvortrag im Rahmen der Vorlesung „Sozialisationstheorien“, Universität Augsburg am 04.11.15
  • Pubertät: Alles wird anders, nur die Schule nicht? Unterricht in turbulenten Schülerjahren
    Vortrag im Rahmen des Pädagogischen Tags, Max-Born-Gymnasium Germering am 29.10.15
  • Eignung als Prozess - Berufsfeldbezogene Beratung mit SeLF
    gemeinsam mit Dr. Julia Kriesche, Workshop im Rahmen der Tagung „Faule Säcke“ oder Leistungsträger der Nation? Unsere Lehrer - unsere Gesellschaft, Akademie für politische Bildung, Tutzing am 10.10.15
  • Inklusion - Spannungsfelder zwischen Programmatik und Praxis
    Keynote im Rahmen der Verleihung des Transmediapreises beim Filmfest München am 01.07.15
  • Kernelemente gelingenden Unterrichts als Impulse für die Unterrichtsentwicklung
    Eröffnungsvortrag Pädagogischer Tag, Gymnasium Bad Aibling am 12.02.15
  • Verärgert - ratlos - resigniert? - Kollegiale Fallberatung als Ressource für Lehrergesundheit
    Schulinterne Fortbildung, Gymnasium Moosach am 24.09.14
  • Klassenführung im Spannungsfeld führen und fühlen? - Facetten erfolgreicher Klassenführung aus dem PAUER-Modell
    Eröffnungsvortrag Pädagogischer Tag, Hans-Leinberger Gymnasium Landshut am 11.10.13
  • Kinder von heute - Entwicklungsaspekte und Erziehungsauftrag von Kindertagesstätten und Schulen
    Eröffnungsvortrag bei der Tagung Kinder heute: Erziehung gestalten der Schulleitungen und Koordinatoren von Grund- und Förderschulen in Schleswig-Holstein, Damp 27.11.12
  • Gewaltprävention und Wertevermittlung in der Grundschule
    Vortrag bei der Didacta am 12.02.09

Veröffentlichungen - Bücher

Kiel, E., Frey, A. & Weiß, S. (2013). Trainingsbuch Klassenführung. Bad Heilbrunn: UTB Klinkhardt

Frey, A. (2010). Gewaltprävention in der Grundschule. Entwicklung und Analyse eines Präventionsprogramms zur Förderung von Selbstbehauptung und Zivilcourage. München: Utz.

Zeitschriftenbeiträge

Kriesche, J. & Frey, A. (erscheint Februar 2017). Blended Coaching - Ein Modell für die Lehrerbildung. Rauen Coachingmagazin.

Frey, A. (2014). Das Botschaftenquadrat - Anwendungsfelder eines Kommunikationsmodells für die unterrichtliche Praxis. Sache - Wort - Zahl, 147, 43, 20 - 25

Frey, A. & Weiß, S. (2011): Zivilcourage in der Schule entwickeln, unterrichten und üben. Der Bürger im Staat, 3, 61, 171-177.

Frey, A. (2010): Und was lernt man sonst noch? Psychologische Aspekte einer Methode. Grundschulzeitschrift, Doppelheft „Präsentieren“, 235/236.

Frey, A. (2009). Wilde Räuber – zarte Feen. Zur Psychologie von Märchen und ihr Einsatz in der musikpädagogischen Praxis. Musikpraxis. Musik und Bewegung in Kindergarten, Musik- und Grundschule. H. 101, 1/2004, 2-12.

Gaska, A. (2004). Bewegte Gefühle - Förderung des emotionalen Ausdrucks durch kreatives Tanzen. Musikpraxis. Musik und Bewegung in Kindergarten, Musik- und Grundschule. H. 101, 1/2004, S. 2-12.

Gaska, A. (2003). Selbstbehauptungs- und Zivilcouragetraining für Schüler. Sache, Wort, Zahl – Lehren und Lernen in der Grundschule, 31. Jg., H. 54, S. 30-39.

Buchbeiträge

Kahlert, J. & Frey, A. (2017, im Druck). Wie inklusiv kann Schule sein - und werden? Anmerkungen zu einer ideologieanfälligen Debatte. In F. Hellmich & E. Blumberg (Hrsg.), Inklusiver Unterricht in der Grundschule. Stuttgart: Kohlhammer.

Kriesche, J. & Frey, A. (2017, angenommen). Eignung als Prozess - Professionalität entwickeln. Tagungsband der DGFE – Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaften, 25. Jahrestagung der Sektion Grundschulforschung und Pädagogik der Primarstufe in Bielefeld

Frey, A. & Rolletschek, H. (2012). Förderung sozialer Kompetenzen durch eine werteorientierte Pädagogik. In: Kahlert, J. & Multrus, U. (Hrsg.), Ethik - Didaktik für die Grundschule. Berlin (im Druck)

Frey, A. & Weiß, S. (2012). Zivilcourage in der Schule entwickeln, unterrichten und üben. In: Meyer, G. & Frech, S. (Hrsg.), Zivilcourage. Aufrechter Gang im Alltag. Schwalbach: Wochenschau.

Frey, A. (2010). Mädchen und Jungen – ein Blick auf Peerbeziehungen im Kindesalter. In: Hammers-Di Bernado, E. & Speck-Hamdan, A. (Hrsg), Kinder brauchen Kinder. Gleichaltrige – Gruppe – Gemeinschaft. 154-167. Weimar: Das Netz.

Frey, D., Braun, S., Wesche, J. S., Kerschreiter, R. & Frey, A. (2010). Nichts ist praktischer als eine gute Theorie. Nichts ist theoriegewinnender als eine gut funktionierende Praxis. Zum Theorie-Praxis-Austausch in der Psychologie. In: Kanning, U. P., Rosenstiel, L. von, Schuler, H. (Hrsg.), Jenseits des Elfenbeinturms. Psychologie als nützliche Wissenschaft. 50-74. Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht.

Speck-Hamdan, A. & Frey, A. (2009): Kindheit und Entwicklung. In: Bartnizky, H., Brügelmann, H., Hecker, U., Heinzel, F., Schönknecht, G., Speck-Hamdan, A. (Hrsg.): Kursbuch Grundschule. 170-211. Frankfurt: Grundschulverband.

Kastenmüller, A., Fischer, P. Frey, D. & Frey, A (2008): Zivilcourage: Theorie, Messung und Training. In: Petersen, L.-E. & Six, B. (Hrsg.), Stereotype, Vorurteile und soziale Diskriminierung. Theorien, Befunde und Interventionen. 329-340. Weinheim: Beltz.

Frey, D., Frey, A., Peus, C., Oßwald, S. (2008): Warum es so leicht ist Werte zu proklamieren, und so viel schwieriger, sich auch entsprechend zu verhalten. In: Rohmann, E., Herner, M. J. & Fetchenhauer, D. (Hrsg.), Sozialpsychologische Beiträge zur Positiven Psychologie. Eine Festschrift für Hans-Werner Bierhoff. 226-247. Lengerich: Papst.

Kulis, M. & Frey, A. (2007): Mobbing begegnen – mit Zivilcourage. In: Kahlert, J. & Sigel, R. (Hrsg.), Achtsamkeit und Soziale Anerkennung. Materialien zur Förderung des Sozialverhaltens in den Jahrgangsstufen 5-9. Köln, 91-109.

Frey, A., Frey, D., Kastenmüller, A., Fischer, P., Spies, R. & Manzenrieder, A. (2007). „Aufgschaut“ – Ein Projekt zur Förderung von Selbstbehauptung und Zivilcourage in der Grundschule. In: Jonas, K. Boos,M. & Brandstätter, V. (Hrsg.), Zivilcourage trainieren. 106-135. Göttingen: Hogrefe.

Frey, D., Kerschreiter, R., Winkler, M. & Gaska, A. (2004). Wie viel Moral braucht der Mensch? Die Bedeutung von Werten und ethischen Prinzipien bei der Führung von Mitarbeitern. In: Bohlander, H. & Büscher, M. (Hrsg.), Werte im Unternehmensalltag erkennen und gestalten. DNWE Schriftenreihe, Folge 13, 49-69. München: Rainer Hampp Verlag.

Gaska, A. & Frey, D. (2003). Selbstbehauptung und Zivilcourage - Gewaltprävention in der Grundschule. In: Burk, K. Speck-Hamdan, A. & Wedekind, H. (Hrsg.), Kinder beteiligen - Demokratie lernen? 280-295. Frankfurt am Main: Grundschulverband.

Spies, R., Manzenrieder, A. & Gaska, A. (2003). Aufgschaut – Selbstbehauptung und Zivilcourage. Ein Polizeikurs für Kinder. München, Arbeitsmaterialien für Multiplikatorenschulung (nur bei der Schulung erhältlich).

Frey, D.; Gaska, A. & Schulz-Hardt, S. (1996). Unfallopfer und Unfallfolgen. In: Wenninger, G. & Graf Hoyos, C. (Hrsg.), Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz - Handwörterbuch verhaltenswissenschaftlicher Grundbegriffe. 492-502. Heidelberg: Asanger.

Gaska, A. & Frey, D. (1996). Occupation-determined role relationships. In: Auhagen, E. & von Salisch, M. (Hrsg.), The diversity of human relationships. Cambridge: Cambridge University Press. 289-313.

Gaska, A. & Frey, D. (1993). Berufsbedingte Rollenbeziehungen. In: Auhagen & von Salisch, M. (Hrsg.), Zwischenmenschliche Beziehungen. 279-297.Göttingen: Hogrefe.

Frey, D. & Gaska, A. (1993). Die Theorie der kognitiven Dissonanz. In: Frey, D & Irle, M. (Hrsg.), Kognitive Theorien der Sozialpsychologie. 2. vollständig überarbeitete Auflage. 275-325. Bern: Huber.

Frey, D.; Gaska, A.; Möhle, C. & Weidemann, J. (1991). Age is just a matter of mind: Zur (Sozial-)Psychologie des Alterns. In: Haisch, J. & Zeitler, H.-P. (Hrsg.), Gesundheitspsychologie. Zur Sozialpsychologie der Prävention und Krankheitsbewältigung. 87-108. Heidelberg: Asanger.

Vorträge und Weiterbildungsangebote (Auswahl)

  • PAUER - Erfolgreich und sicher in der Klassenführung
    Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung Dillingen
  • Lehrer/in werden - Lehrer/in sein - Lernchancen identifizieren mit SeLF
    gemeinsam mit Dr. Julia Kriesche, Workshop für Studierende des Lehramts und der Erziehungswissenschaften an der Universität Augsburg (2015)
  • Bewusster Studieren - Eignung entwickeln - Lernchancen identifizieren mit SeLF
    gemeinsam mit Dr. Julia Kriesche, Gastvortrag im Rahmen der Vorlesung „Sozialisationstheorien“ für Pädagogikstudierende der Universität Augsburg (2015)
  • Pubertät: Alles wird anders, nur die Schule nicht? Unterricht in turbulenten Schülerjahren
    Vortrag und Workshop im Rahmen des Pädagogischen Tags, Max-Born-Gymnasium Germering am (2015)
  • Eignung als Prozess - Berufsfeldbezogene Beratung mit SeLF
    gemeinsam mit Dr. Julia Kriesche, Workshop im Rahmen der Tagung „Faule Säcke“ oder Leistungsträger der Nation? Unsere Lehrer - unsere Gesellschaft, Akademie für politische Bildung, Tutzing (2015)
  • Inklusion - Spannungsfelder zwischen Programmatik und Praxis
    Keynote im Rahmen der Verleihung des Transmediapreises beim Filmfest München (2015)
  • Kernelemente gelingenden Unterrichts als Impulse für die Unterrichtsentwicklung
    Eröffnungsvortrag Pädagogischer Tag, Gymnasium Bad Aibling (2015)
  • Schülerinnen und Schüler beim Lernen begleiten - Beziehungsgestaltung und Förderung der Lernkompetenzen
    Workshop für Lernbegleiterinnen und Lernbegleiter im Offenen Ganztag, Gymnasium Bad Aibling (2014)
  • Zeit für mehr - Unterrichtsmethoden und Lernkompetenzen im Ganztag
    Schulinterne Fortbildung, Gymnasium Bad Aibling (2014)
  • Verärgert - ratlos - resigniert? - Kollegiale Fallberatung als Ressource für Lehrergesundheit
    Schulinterne Fortbildung, Gymnasium Moosach (2014)
  • Schülerinnen und Schüler beim Lernen begleiten - Erfolgreich mit professioneller Beziehungsgestaltung
    Fortbildung für ehrenamtliche Lernbegleiterinnen und Lernbegleiter, Familienzentrum Trudering (2013)
  • Klassenführung im Spannungsfeld führen und fühlen? - Facetten erfolgreicher Klassenführung aus dem PAUER-Modell
    Eröffnungsvortrag Pädagogischer Tag, Hans-Leinberger Gymnasium Landshut (2013)
    Vortrag und Workshop Pädagogische Konferenz, Städtische Realschule und Städtische Wirtschaftsschule Weißenhorn (2013)
  • Kinder von heute - Entwicklungsaspekte und Erziehungsauftrag von Kindertagesstätten und Schulen
    Eröffnungsvortrag bei der Tagung Kinder heute: Erziehung gestalten der Schulleitungen und Koordinatoren von Grund- und Förderschulen in Schleswig-Holstein, Damp (2012)
  • Schülerinnen und Schüler beim Lernen begleiten - Die Bedeutung von Motivation und Interaktion
    Fortbildung für ehrenamtliche Lernbegleiterinnen und Lernbegleiter, Familienzentrum Trudering (2012)
  • Persönlichkeit und Verhalten - Zusammenhänge, Wechselwirkungen, Spielräume
    Vortrag im Rahmen einer Weiterbildung in der Deutschdidaktik für FOS/BOS Lehrkräfte (2010)
  • Gewaltprävention und Wertevermittlung in der Grundschule
    Vortrag bei der Didacta (2009)
  • Der Schutzauftrag bei Kindeswohlgefährdung - Umsetzung der Münchner Grundvereinbarung zum §8a
    regelmäßiges Qualifizierungsseminar im Rahmen der IHK-Ausbildung für Tageseltern (seit 2008)

Medienkooperationen (Auswahl)

Lehrmedien

  • Zivilcourage-DVD bei FWU: Analyse von Gewaltszenen und Interviews (2015)
  • Wieso? Weshalb? Warum? Profiwissen 10: Retter im Einsatz: Interview zum Thema Zivilcourage. Ravensburg: Ravensburger Otto Meier Verlag (2014)
  • DVD zum Thema Zivilcourage - Hinsehen statt weglaufen: Interview und Mitschnitt eines Zivilcouragetrainings. NZZ Format - Das Fernsehen der Neuen Züricher Zeitung (2013) (www.nzzformat.ch/109+M55bce921d57.html)

Wissenschaftliche Expertin bei Produktionen und in Interviews

  • „Beckmann“ zum Thema Zivilcourage (2014)
  • Bayerisches Fernsehen als psychologische Expertin in 12 Sendungen des Erziehungsratgebers „Elternsprechstunde“ (2007/08)
  • Interview ARD-Magazin Monitor zum Thema Schulleistungen und Schulangst (2010)
  • Live-Interviews bei „Stern-TV“ zu Zivilcourage (2010) und Hilfeverhalten (2011)
  • WDR-Wissenschaftsmagazin „Quarks & Co.“ als psychologische Expertin für Zivilcourage (2008)
    online: www.wdr.de/tv/quarks/sendungsbeitraege/2008/0415/flash/zivilcourage.swf
  • Wissenschaftliche Begleitung sowie Interview für die ARD-Sendung „Future Kids“ - Wertevermittlung in Kindergarten und Schule (2006)